Familienstellen - systemische Aufstellungen

bringen Klarheit und Lösungen in privaten und beruflichen Lebenssituationen

Familienstellen / Systemaufstellungen berühren tiefe verborgene Schichten der Persönlichkeit, machen Blockaden sichtbar, lassen die Seele sprechen und bringen Lösungs- und Heilungsprozesse in Gang. Aufstellungen können in einer Gruppe oder in einem Team mit Stellvertretern oder in Einzelaufstellung mit Figuren und Gegenständen stattfinden. Viele meiner Klienten fragen nach Einzelaufstellungen und schätzen dabei die private Atmosphäre, die es ihnen erleichtert, sich zu öffnen.

Wir alle sind Teil eines Familien-Systems und haben dadurch Anteil am Schicksal aller Familienmitglieder. Wir können uns dies wie bei einem Mobile vorstellen, das perfekt ausbalanciert in Harmonie schwingt. Das einzelne Element des Mobiles ergänzt alle anderen Teile. Zieht man an einem Element des Mobiles, gerät das ganze Mobile ins Ungleichgewicht. 

Beim Familienstellen wird die Kraft sichtbar, die innerhalb eines Systems – in einer Familie, in einem Unternehmen, in einer Gemeinschaft,… – wirkt. Ein Feld, das auf alle Mitglieder des Systems einwirkt und sie beeinflusst. Ist das Feld stark und kraftvoll, fühlen sich auch die Mitglieder des Systems kraftvoll. Es gibt „kranke“ Felder, die wirken. Die Folge davon ist, dass sich die Familienmitglieder belastet fühlen, schlimmstenfalls auch körperlich krank werden. Bevor „gesunde“ Felder entstehen, müssen die „kranken“ Felder sichtbar gemacht und angeschaut werden.

Gibt es beispielsweise einen Alkoholiker in der Familie, oder ist ein Elternteil erkrankt wird er/sie diesen Platz nicht mehr zu 100% ausfüllen können. Alles gerät in Disbalance. Die Familienmitglieder werden unbewusst versuchen, auszugleichen und mitzutragen. Damit tragen sie nicht nur sich selbst, sondern auch ein Stück weit den anderen. Das kann zur Überlastung, schlimmstenfalls zu gesundheitlichen Problemen führen. Wenn zu viel auf den Schultern lastet, können Rückenprobleme, Schlafprobleme, Ängste,… auftreten. 

Ablauf einer Aufstellung

Menschen, die zu mir kommen, haben ein Problem, bzw. ein Anliegen. Je klarer das Anliegen formuliert ist, umso klarer das Bild für die folgende Aufstellung. Falls noch unklar. Keine Sorge. Wir finden die passende Formulierung.
Dann erstelle ich ein Genogramm, welches mir einen Überblick über die Familienstruktur und die Verwandtschaftsverhältnisse gibt.  Ich frage nach den Familienmitgliedern, nach Krankheiten, nach Scheidung, nach Verstorbenen, …. Aufgestellt werden lebende Personen (falls vorhanden) oder Gegenstände. Ich arbeite am liebsten mit Figuren und Gegenständen.  Sobald ich einen Impuls und ein 1. klares Bild für die Familienaufstellung erhalte, bitte ich Sie, Figuren oder Gegenstände als Stellvertreter für Vater, Mutter, Tochter, Sohn, Ehemann, Freund, Arbeitskollegen,… und für Sie selbst auszuwählen und in den Raum zu stellen. Das sollte spontan erfolgen. Ohne zu überlegen. Nicht kopfgesteuert. Die Seele weiß was passt.

Familienstellen / systemische Aufstellungen bei persönlichen und beruflichen Anliegen.
Mit Stellvertretern oder in Einzelaufstellungen.
Auch per Videokonferenz oder am Telefon.


Jedes Mitglied eines Systems strahlt sein eigenes Energiefeld aus, ein Gefühl, welches ein entsprechendes Gefühl im Klienten bewirkt. Das geschieht erstaunlicherweise auch bei „stummen“ Stellvertretern. So kann es dazu kommen, dass plötzlich Wut empfunden wird, Trauer, Misstrauen, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Ohnmacht,…  Die Gefühle sind in unseren Seelen gespeichert. Wie auf einer Festplatte, die irgendwann mit einem Programm bespielt wurde. Der Festplatte ist es gleichgültig, ob das Programm ein schlechtes oder ein gutes Programm ist. Wird das Programm aufgerufen, wird es das wiedergegeben, was einst abgespeichert wurde. Ähnlich kann man sich das mit unserer Seelenfestplatte vorstellen. Kam es einmal zu einem schmerzlichen Erlebnis und wurde diese Erfahrung nicht bereinigt, so bleibt sie als Erinnerung in der Seele gespeichert. Wir leben, was wir sind, beeinflusst von allem was in uns abgespeichert ist. Wir verfangen uns in Verstrickungen.

Während einer Aufstellung fühle ich intensiv, was gerade in Ihnen wirkt. Ich unterstütze Sie dabei, das auszusprechen, was im Unbewussten wirkte und auf der Seele lastete.  Ausgesprochen zeigen sie ihre Wirkung. Jeder Satz, der treffend ist, wird als Erleichterung empfunden. Die Rolle, die Sie übernommen hatten, darf erkannt und losgelassen werden. Am Ende helfen systemische Lösungssätze, die Verstrickung zu lösen und Befreiung, Frieden, Liebe, Harmonie,… zu fühlen. 

Viele fühlen dann endlich ihren eigenen individuellen Platz innerhalb des Systems.
Wenn die Verstrickungen gelöst sind wird Kraft freigesetzt und die Liebe darf fließen.
An diesem Punkt, wird das System als heil und gesund empfunden. Diese Erfahrung darf sich von nun an neu auf Ihrer Seelenfestplatte abspeichern und wirken. 

Themen bei Familienaufstellungen - Beispiele

Eine Aufstellung endet mit einem erlösenden heilen Gefühl

Wieder alles essen können

Herr G. litt seit Jahren unter einer Nahrungsmittelallergie. Er konnte weder Käse noch andere Milchprodukte essen. Während der Aufstellung zeigte er starke körperliche Reaktionen. Traumatische Gefühle kamen zum Vorschein. Alles durfte sich zeigen, was schmerzhaft verborgen im Unbewussten lag. Lösungssätze halfen ihm aus einer Verstrickung in ein Gefühl von tief empfundener Freiheit zu kommen. Am Tag nach der Aufstellung hatte er heftigen Durchfall. Ich hatte ihn darauf hingewiesen, dass es nach einer Aufstellung zu Körperreaktionen, intensiven Träumen oder auch zu sehr schönen Erlebnissen kommen könnte. Er war vorbereitet und dachte, dass seine Körperreaktion zum Heilungsprozess gehörte. Ab diesem Zeitpunkt hatte er das Gefühl, dass sich etwas in seinem Körper verändert hatte. Nach 2 Wochen war er mutig und aß ein Eis und Käse. Er war völlig überrascht. Er konnte wieder alles essen. Das blieb auch so.

Überraschender Anruf der Mutter

Claudia hatte Probleme mit ihrer Mutter. Sie redeten schon längere Zeit nicht mehr miteinander. Das belastete sie sehr. Am Ende der Aufstellung fühlte sie die Leichtigkeit eines Kindes, welches sie so nie kennengelernt hatte und eine tiefe Liebe zu ihrer Mutter. Einen Tag nach der Aufstellung schrieb sie mir, dass sich ihre  Mutter überraschend gemeldet hatte und ihr sagte, dass sie über alles reden könnten und sie Claudia von Herzen lieb hat.

Endlich wieder Freude

Frau N. belastete ganz stark der Tod ihrer Schwiegermutter, die vor 8 Wochen verstorben war. Sie hatten eine sehr innige Beziehung zueinander gehabt. Frau N. war bereits seit 4 Wochen krank geschrieben. Es ging ihr nicht gut. Während der Aufstellung erzählte sie, dass sie sich nicht von der Schwiegermutter hatte verabschieden können. Diese war mit einer Krebserkrankung im Krankenhaus verstorben. Wegen Coronamaßnahmen und auf Wunsch der Schwiegermutter konnte sie nicht zu ihr. Bei der Aufstellung standen sie sich noch einmal mithilfe der Stellvertretergegenstände gegenüber. Es baute sich ein Feld auf, welches den Kontakt zur Schwiegermutter spüren ließ. Es wurde endlich ausgesprochen, was schmerzlich belastete. Mithilfe der Hellinger Heilungssätze fühlte Frau N. am Ende der Aufstellung eine große Erleichterung. Sie hatte Tränen in den Augen und sagte: "Ich fühle mich jetzt ganz leicht. Alles ist gut. Ich fühle wieder Freude in mir."

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin

Ich freue mich über Ihren Anruf oder Ihre Email